Jens Pommerenke B. Eng.

Seinen Ursprung hat das Unternehmen EGURU in meiner Leidenschaft für die Wissenschaft und dem zeitlosen Thema Energie. Energie geht niemals verloren und Sie kann „einfach“ in Bewegung, Wärme oder auch in Licht umgewandelt werden. Elektrische Energie kann mit einem Elektromotor in Bewegung übergehen und mit Hilfe einer Energiesparlampe in Licht. Die beschriebenen Prozesse funktionieren natürlich auch umgekehrt, indem zum Beispiel Licht über eine Solarzelle in Energie transformiert wird oder ein Windrad Bewegungsenergie in Elektrizität überführt.

Als größter Energielieferant treibt unsere Sonne die meisten energetischen Prozesse auf unserer Erde an. Sie spendet Wärmeenergie, gleichzeitig Licht und sorgt für Bewegung.  Die Wärme der Sonne lässt den Wind entstehen, ihr Licht sorgt für das Wachstum der Pflanzen, die von den Lebewesen dieser Erde in Bewegungsenergie umgewandelt werden.

Energie ist Leben und Leben ist Energie, in immer neuer Form!

Referenzen

Mit dem klaren Ziel vor Augen meine Leidenschaft für das Thema Energie zum Beruf zu machen, habe ich zunächst mein Studium der Ingenieurwissenschaften mit dem Schwerpunkt Automatisierungstechnik abgeschlossen. Das naturwissenschaftliche Studium hat sich aus physikalischen Inhalten zusammengesetzt, die weitergehende Kenntnisse über energetische Zusammenhänge dargestellt haben.

Die Universität hat sich dem Wissensgebiet der Elektrotechnik, Elektronik, Dynamik und Thermodynamik bedient, um ein tieferes Energieverständnis erfolgreich zu vermitteln. Der Entwurf eines thermografischen Messsystems für eine Langzeitüberwachung von Flächentemperaturen, hat das Erlernte abschließend in einer Facharbeit abgebildet. Anschließend habe ich mich weiter spezialisiert und einen Studiengang über 1179 Stunden als Projektmanager Alternative und Erneuerbare Energien mit Zusatzqualifikation BAFA Vor-Ort-Beratung erfolgreich abgeschlossen und mich als Energie-Effizienz-Experte für Förderprogramme des Bundes listen lassen.

2016 steht für das Jahr der Begründung von EGURU und für die Zulassung als Hamburger Energiepass-Berater. Ein Studiengang nach DIN V 18599 erlaubt es mir Energiebilanzen für Nichtwohngebäude zu erstellen. Hauptberuflich war ich bis 2018 als Abteilungsleiter für ein Immobilienunternehmen in Hamburg tätig. Als Energie-Effizienz-Experte habe ich Privat- und Geschäftskunden zum Thema Energieaufwand für Immobilien beraten und mehr als 5000 energetische Gutachten/Energieausweise erstellt.

Seit Anfang 2019 ist EGURU erfolgreich als eigenständiges Unternehmen auf dem Markt und wir blicken auf Beratungsgespräche, Modernisierungsempfehlungen und nahezu 6000 energetische Gutachten/Energieausweise zurück. Das EGURU-Team besteht aus Partnern, mit denen wir vertrauensvoll zusammenarbeiten und nicht zuletzt aus unseren Mitarbeitern, die wesentlich zum Erfolg von EGURU beitragen.

Projekt Hotel-vor-Ort

Mit der Aufgabe ein energetisches Gutachten oder auch Energieausweis für den Verkauf zu erstellen, zeigt die Abbildung auf der linken Seite ein ländliches Hotel, welches aus 4 Gebäudeteilen besteht, Die Gebäude sind thermisch miteinander verbunden und weisen unterschiedliche Baujahre auf. Die Zeitspanne reicht über ein Denkmalgeschütztes Bauwerk aus dem 19. Jahrhundert, bis hin zu einem Anbau, welcher erst kürzlich errichtet wurde. Eine privat genutzte Wohnung ist Teil der Gebäudehülle und war auch für den Verkauf zu bilanzieren.

Zunächst erfolgt das energetische Aufmaß der Gebäudehülle vor Ort und die Erfassung der vorhandenen Anlagentechnik. Auf Basis der ermittelten Daten wird das Hotel in einzelne Räume und Bauteile zerlegt, damit es mit einer Software energetisch nachgebaut werden kann. Die verschiedenen Nutzungsarten der Räume zeigen, in Zusammenhang mit der energetischen Qualität der Gebäudehülle und Anlagentechnik, den energetischen Ist-Zustand der Immobilie über den Energieausweis auf.

Projekt Büro-online

Die Abbildung auf der rechten Seite zeigt ein Bürogebäude der 90er Jahre, für das der energetische Ist-Zustand über den bedarfsorientierten Energieausweis für Nichtwohngebäude bilanziert worden ist. Das Gutachten gibt unter anderem Aufschluss über die energetische Qualität der Gebäudehülle und Anlagentechnik. Der Energieausweis kann wertvolle Informationen in Bezug auf mögliche Modernisierungsmaßnahmen liefern.

Über eine Checkliste und einen bemaßten Grundriss werden alle relevanten Daten der Gebäudehülle und Anlagentechnik abgefragt. Der Datenaustausch findet vor allem online statt, bis die Immobilie mit einer Software energetisch nachgebaut werden kann. Als Modernisierungsmaßnahme ist für das 90er Nichtwohngebäude ein Austausch der Fenster oder auch der Heizung durch ein modernes Anlagensystem denkbar. Das Onlinekonzept trägt maßgeblich dazu bei, den Aufwand möglichst einfach und kostengünstig gestalten zu können.

EGURU – Standort